Forte da Ponta da Bandeira in Lagos

Eine gut erhaltene Festung aus dem 17. Jahrhundert. In den Räumen ist ein Museum eingerichtet.

 Hier erfährt man nicht nur Wissenswertes zum Bauwerk, sondern auch über das maritime Leben vergangener Zeiten. Diese Stube ist zum Beispiel Heinrich dem Seefahrer und seiner berühmten Nautikschule in Sagres gewidmet.

Es gibt auch eine Marienkapelle. Sie ist mit den landestypischen Azulejos gefließt.

  Im Innenhof fühlt man sich gleich in eine andere Welt versetzt.

Das Dach ist für die Besucher begehbar.

Unten leuchtet das Meer in seinen schönsten Farben.

Am Rio Bensafrim in Lagos

Der Rio Bensafrim ist nach einem Dorf in der Nähe von Lagos benannt. Die Stadt liegt an der Mündung dieses Flusses.

Die breite Promenade ist wunderbar zum Flanieren geeignet. In der Sommersaison sind hier Stände aufgebaut, wo sich Ausflüge in die Umgebung und Schiffstouren buchen lassen.

Hinter der Mole beginnt der feine Sandstrand von Meia Praia.

Am Ende der Promenade befindet sich die alte Hafenfestung "Ponta da Bandeira".

Von ihrem Dach erspäht man links die Stadt, rechts den Meia Praia...

...und die Mündung mit den zwei Leuchttürmen.

Besuchenswerte Orte in Silves

Blick auf Silves am Ortseingang aus Richtung Algoz

"Römische Brücke" über den Rio Arade

Markthalle mit typisch algarvischem Wochenmarkt

Rathaus von Silves und Denkmal für die portugiesische Krone

Stadttor aus dem Mittelalter "Porta de Loulé"

Archäologisches Museum mit maurischem Brunnen und Stadtmauerresten

Statue von Dom Henrique (Heinrich der Seefahrer)

Museum im maurischen Kastell

Kathedrale von Silves

Azulejos "Dom Henrique auf Weltreise"

Die römische Brücke in Silves

Mit ihren fünf Bögen ist sie eines der ursprünglichsten Bauwerke von Silves, weshalb ihr Name in der Landessprache "Ponte Velha" (= Alte Brücke) lautet.

Sie überspannt den Rio Arade und soll noch aus der Römerzeit stammen.

Die heutige Brücke wurde wahrscheinlich erst im Mittelalter erbaut. Da bis zur maurischen Epoche der Fluss schiffbar war, könnte das Original noch mächtiger gewesen sein.

In jedem Fall war die Brücke immer ein wichtiger Teil der Straßenverbindung zwischen Silves und der Algarveküste.

Seit Jahrzehnten dürfen keine Autos mehr herüberfahren. Im August 2016 wurde die Ponte Velha wegen anstehender Sanierungsarbeiten auch für Fußgänger gesperrt.

Bei Ebbe versinken die Boote im Schlamm.

Den Storch freut´s: Er kommt leichter an sein Futter.

Silves Panorama

Am Ortseingang aus Richtung Algoz befindet sich ein Parkplatz mit guter Aussicht auf die Stadt.

 Kathedrale und die maurische Burg geben ein beachtliches Bild ab.

Bedeutend für die Geschichte von Silves: Die ehemalige Korkproduktion "Fábrica do Inglês" (gelb). Von 1999 bis 2009 wurde das Gelände durch Restaurants und ein Museum genutzt. Seither wartet es auf einen neuen Betreiber.

In Nähe zum Steinkreuz "Cruz de Portugal" hat sich eine Siedlung entwickelt, die nun den Namen des Denkmals trägt.

Hinter Silves beginnt die Serra de Monchique. In dieser Gegend leben viele Leute nach wie vor vom Handwerk und der Landwirtschaft.

Von hier kann man bis zum höchsten Berg der Algarve schauen (902 m).