Capdepera

Der Llevant im Nordosten von Mallorca ist eine Ebene mit ausgedehnten Feldern und Baumwiesen. An seinen Rändern erheben sich gebirgsartige Höhenzüge. Die größte und wichtigste Gemeinde ist Capdepera. Neben dem Kernort gehören noch die Ferienorte Cala Rajada, Canyamel, Cala Mesquida, Font de sa Cala, Son Moll und weitere Siedlungen dazu. Diese Auswahl an touristischer Infrastruktur ist sicherlich ein klares Plus und macht den Ort so wertvoll. Die Menschen hier sind nett und aufgeschlossen. Sie sind mittlerweile an Besucher gewöhnt und ein bisschen Freundlichkeit schadet beiden Seiten nicht.

Capdepera von der Burg gesehen

Capdepera ist der älteste Ort in diesem Gebiet. Die Gesamtanlage ist noch mittelalterlich und besteht aus einem Gewirr von Gassen und alten Häusern. Glücklicherweise leben hier noch viele Einheimische. Wenn mittwochs auf dem Plaça de l`Orient der Wochenmarkt stattfindet, kann man regionale Leckereien günstig kaufen und sich ganz wie im Süden fühlen. Da wird gestöbert, gehandelt und genossen. Die stilvollen Cafés im Ortszentrum haben ihre Tische und Stühle im Freien und laden zum Erholen ein. In der Calle, regional Carrer de Ponent hat die Oficina de Turismo ihren Sitz.

Auf dem Weg zur Burg

Bei einer Besichtigung von Capdepera darf die Festung auf keinen Fall fehlen. Das Castell erhebt sich auf einem sanften Bergkegel nördlich des Zentrums. Eine Treppe führt entlang der ehemaligen Stadtmauer hinauf. Dank der Einnahmen durch den Tourismus verwundert es nicht, in welch gutem Zustand die Anlage ist. Über einen gepflasterten Weg geht es nun immer weiter bis zur Aussichtsterrasse. Sie ermöglicht ein großartiges Rundpanorama auf Capdepera und den Llevant. Auf den Zinnen der Burg kann man auch spazieren gehen. Wie in einem mediterranen Garten muten die Pflanzen und Blumen auf dem Gelände an.

Unterwegs auf den Zinnen

Am Rande von Capdepera findet man auch eine der seltenen Tankstellen und einen Einkaufsmarkt. Hier bekommt man eigentlich alles, was es auch in Deutschland gibt. Dazu umfasst das Angebot aber noch viel mehr einheimische Spezialitäten, frische Backwaren und gesundes Obst und Gemüse. Unbedingt probieren sollte man die Kartoffelomelettes, die es auch fertig zu kaufen gibt.

Blick nach Cala Rajada

Am dritten Wochenende im Mai findet im Ort der Mercat Medieval statt. In mittelalterlichem Ambiente werden die Besucher von Darstellern in Kostümen und zu Pferd unterhalten. Die Menschen und Straßen sind bunt geschmückt. Für das leibliche Wohl werden schmackhafte, frisch zubereitete Kleinigkeiten verkauft. Zu diesem Anlass kommen Mallorquiner wie Touristen gerne und in großer Zahl hierher.

Lokale Köstlichkeiten beim Mercat Medieval

Die Gegend ist wie gemacht für einen ausgedehnten Spaziergang. Wer Lust auf mehr hat, besorgt sich am besten im Fachhandel eine Wanderkarte. An der Straße nach Manacor liegt Capdepera Golf, ein 18-Loch-Platz, der von einem berühmten US-Architekten entworfen wurde. Die Ausrüstung kann auch hier gemietet werden.


Fincas Mallorca 
Ferienhaus und Ferienwohnung mit Pool am Meer