Olbia

Der Norden Sardiniens, die Costa Smeralda, das Ziel vieler Urlauber. Sie alle erreichen ihre Hotels meist über Olbia und den Flughafen, der südöstlich der Stadt liegt. Olbia hat rund 50.000 Einwohner und ist der wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt der Region. Die Ursprünge gehen auf die Etrusker zurück, besondere Bedeutung erhielten Stadt und Hafen während der Römerzeit.

Aeroporto Olbia Costa Smeralda

Hier befinden sich zahlreiche Hotels und touristische Angebote. Die Gegend um den Stadtkern wird geprägt von den Hauptverkehrsstraßen, schnörkellosen Neubauten und kleineren Ansiedlungen, die mit der Stadt verwachsen sind. Dennoch gibt es auch ein historisches Zentrum, das mit dem Corso Umberto über eine Einkaufsstraße verfügt. Das bekannteste Kirchenbauwerk ist die ehemalige Kathedrale San Simplicio, die um 1100 im romanischen Stil errichtet wurde. An ihrer Stelle befand sich vorher eine byzantinische Kirche.

Überall in der Stadt gibt es zahllose Einkaufsmöglichkeiten, seien es Lebensmittel, Kleidung, Souvenirs oder was immer man braucht. Von der Costa Smeralda her kommend findet man ein großes Einkaufszentrum, wo es Geschäfte aller Art, vom Supermarkt über den Schnäppchenladen bis hin zum Elektronikfachhandel gibt. Die Cafés und Restaurants bieten eine breite Palette von einheimischen Leckereien bis hin zu internationalen Spezialitäten.

Bussteige am Flughafen

Der Fährhafen kann je nach Saison von verschiedenen italienischen Festlandstädten aus erreicht werden. Der moderne Flughafen ist überall gut ausgeschildert und bietet Urlaubern auch eine große Auswahl an Autovermietungen und Busverbindungen. Olbia wird von den meisten europäischen Ländern aus angeflogen, mitunter sind die Tickets sogar sehr günstig. Darüber hinaus bestehen Bahnverbindungen von Olbia in die sardischen Zentren Sassari und Cagliari, die Autobahn SS 131 führt in die 265 Kilometer entfernte Hauptstadt.