Santanyí

Der südlichste Punkt von Mallorca ist das Cap de ses Salines und wird von einem Leuchtturm dominiert. Ganz in der Nähe liegt die Gemeinde Santanyí, nur wenige Kilometer vom Meer entfernt und mit ihren Buchten und Stränden ein beliebter Ausflugsort. Die Hauptstadt Palma ist über 50 Kilometer weit weg, und man muss schon etwas fahren, um hierher zu kommen. Wer es ruhig mag, ist aber genau richtig. Kein Massentourismus stört den Genuss, der sich an der weitläufigen Küstenlinie bietet. Man hat immer genug Platz, um sich nach Belieben auszubreiten. Die Urlauber wissen, was sie an Santanyí schätzen, und andere haben diesen Ort bereits als ihren Lebensmittelpunkt entdeckt.

Santanyí - ein mallorquinisches Kleinod

Santanyí besteht aus einem urigen alten Kern, der von einer Umgehungsstraße so gut wie autofrei gehalten wird. Rund um die Plaça Major befindet sich das Zentrum mit einer Bank, dem Rathaus, Geschäften, Kneipen und ein paar Restaurants. Die Besonderheit an diesem Platz ist mitunter die Kirche, die eigentlich aus zwei Gotteshäusern besteht: Der mittelalterlichen Rosenkranzkapelle und der direkt daneben liegenden Iglesia de San Andreu. Zum Glück hat sich Santanyí viel von seiner Originalität bewahrt. Hier wird mittags die Siesta gehalten, dann ist das Dorf wie ausgestorben. Und mittwochs und samstags findet vorher der Wochenmarkt statt. Die Gelegenheit, sich mit regionalen Produkten, frischem Obst und Gemüse einzudecken und mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen.

Iglesia de San Andreu

Im Zentrum haben sich auch einige Immobilienhändler niedergelassen. Besser könnte die Lage nicht sein. Fast schon in Sichtweite sind ruhige Küstenorte wie Cala Santanyí, Cala Llombards oder Cala Figuera. Es gibt ein paar Hotels, ansonsten Apartmentanlagen, Ferienhäuser und Eigentumswohnungen. Auf den großen Rummel kann man hier verzichten. Lieber setzt man sich in ein schönes Café und genießt den sonnigen Tag. Die Strände bestehen aus feinem weißen Sand und haben teils eine geschützte Lage. Sauberes Wasser, grüne Wälder und eine seltene Artenvielfalt findet man im Mondragó Naturpark vor.

Badestrand in der Umgebung von Santanyí

Der etwas lebhaftere Ort ist dann Cala d`Or, das östlich von Santanyí liegt und von diesem verwaltet wird. Es dehnt sich an Mallorcas Südküste entlang vieler kleiner Einbuchtungen aus. Hier gibt es auch größere Hotelanlagen und schicke Straßenzüge mit gepflegten Ferienhäusern. Sogar einen Yachthafen nennt Cala d`Or sein Eigen, und aufgrund der relativ großen Zahl von Übernachtungsgästen ist die Infrastruktur natürlich ganz darauf ausgerichtet. Die Nachbarsiedlungen Portopetro, Cala Ferrara und Cala Serena sind nicht minder touristisch geprägt.


Fincas Mallorca 
Ferienhaus und Ferienwohnung mit Pool am Meer