Ritten / Renon

Die Gemeinde Ritten oder Renon liegt auf einem Hochplateau nordöstlich von Bozen in Südtirol. Sie besteht aus mehreren Dörfern, Weilern und Einzelhöfen. Die touristisch am meist frequentierten sind Oberbozen und Klobenstein. Größere Siedlungen sind auch Maria Himmelfahrt, Wolfsgruben, Lengmoos, Mittelberg, Lengstein und Oberinn. Im Winter bieten sich vielfältige Möglichkeiten zum Ski fahren, im Sommer ist das Gebiet hervorragend zum Wandern geeignet.

 Oberbozen

Ritten ist über kleine Straßen mit dem Eisacktal und Bozen verbunden. Rund 400 Meter vom Bozner Hauptbahnhof entfernt befindet sich die Talstation der Rittner Seilbahn, die Besucher und Einheimische nach Oberbozen befördert. Von dort fährt die Rittner Schmalspurbahn in etwa zwanzig Minuten nach Klobenstein. Einige Fahrten enden jedoch nicht in Oberbozen, sondern erst in Maria Himmelfahrt. In Verbindung mit den Bussen, die zum Beispiel zum Rittner Horn, in die kleineren Siedlungen und nach Bozen verkehren, eignet sich Ritten ideal für Aktivitäten ohne Auto.

 Rittner Schmalspurbahn in Oberbozen

Übernachtungsgäste erhalten die Rittencard. Damit können sie alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos benutzen, auch alle Regionalzüge bis nach Trient. Die Karte muss lediglich bei allen Fahrten in den Ticketautomat gegeben werden, damit dieser sie auslesen kann. Darüber hinaus berechtigt die Karte zum Eintritt in rund 80 Museen wie etwa das Ötzi-Museum, Messner Mountain Museum oder Schloss Runkelstein.

 Holzbrücke über den Finsterbach bei Mittelberg

Die Natur von Ritten ist der entscheidende Pluspunkt. Man kann kilometerweit wandern oder auch mit dem Rad fahren. Es gibt viele relativ leichte Strecken, die auch Anfänger nicht überfordern. Ein Beispiel ist die Freudpromenade von Oberbozen nach Klobenstein, die durch satte Wiesen und lauschige Wälder führt. Die aussichtsreichen Lagen gewähren ein herrliches Panorama auf die Dolomiten mit dem felsigen Berg Schlern. Schön im Wald gelegen ist der Wolfsgrubner See, wo man im Sommer auch mal baden kann. In Wolfsgruben befindet sich der Plattner Hof, ein bekanntes Imker- und Bauernmuseum.

 Klobenstein mit Schlern

Ein besonderes Erlebnis sind die Erdpyramiden, die man an zwei Stellen sehen kann: Einmal in der Nähe von Oberbozen unterhalb der Kirche St. Jakob, und einmal zwischen Lengmoos und Mittelberg. Letztere sind die größeren, und eine Besucherattraktion ohnegleichen. Es führt auch ein ausgeschilderter Wanderweg von der Deutschordenskommende dorthin. Im Wald gibt es eine Plattform, von der sich ein grandioser Ausblick auf die spitz zulaufenden Felsformationen bietet. Und wer hoch hinaus will, fährt mit der Seilbahn auf das Rittner Horn (2260 Meter ü. NN.). Eine Hin- und Rückfahrt täglich ist in der Rittencard enthalten.

 Erdpyramiden zwischen Lengmoos und Mittelberg

Gläubige und Freunde sakraler Kunst finden in Ritten zahlreiche Kirchen, Bildstöcke und Inrikreuze vor. Angefangen bei der Kirche Maria Himmelfahrt, geht es weiter zur einsam stehenden Kirche St. Jakob und von dort weiter zur Pfarrkirche Oberbozen. Sie ist recht modern, aber dient oft größeren kirchlichen Veranstaltungen, die auch für die vielen Touristen gedacht sind. Nicht verpassen sollte man den Besuch der Deutschordenskommende Lengmoos mit einer Pfarrkirche aus dem 12. Jahrhundert und nebenstehender Kapelle. Die Anlage verfügt über einen tunnelartigen Durchgang und wirkt architektonisch an einigen Stellen schon sehr mediterran.

 Deutschordenskommende Lengmoos

Oberhalb von Lengmoos sieht man in der Ferne die alte Nikolauskirche von Mittelberg. Sie befindet sich inmitten eines kleinen Weilers und ist aus Stein gebaut. Führungen finden in regelmäßigen Abständen statt. Die Bank an der Außenmauer lädt zu einer Rast mit Blick auf die Dolomiten ein. Eine Strecke oberhalb steht die Wallfahrtskirche Maria Saal. Sie ist mit zwei prachtvollen Seitenaltären, einem Wandgemälde und zahlreichen Bildwerken geschmückt. In Lengstein kann man die Kirche zur Heiligen Ottilie besichtigen. Auch Oberinn und Unterinn besitzen noch alte Dorfkirchen.

 Mittelberg mit Nikolauskirche

Die Gastgeber in Ritten kümmern sich gut um die Touristen. Direkt am Bahnhof Oberbozen und im Zentrum von Klobenstein befinden sich Informationsstellen. Hier kann man sich kostenlos einen Ortsplan besorgen, der ein Verzeichnis der wichtigsten Infrastruktur umfasst. Unterkünfte aller Klassen stehen den Gästen zur Verfügung. Zahlreiche gastronomische Betriebe bieten gute einheimische Speisen.

 Büro des Tourismusvereins in Klobenstein

Zum Einkaufen gibt es in Oberbozen und Klobenstein ein paar Geschäfte, Postfilialen und Banken. Sie schließen mittags meist. Sonst muss man nach Bozen fahren. Dort hat es dann auch größere Supermärkte und Geschäfte für jeden Bedarf.