Kiruna, Hjalmar Lundbohmsgården

Der Bauernhof von Hjalmar Lundbohm liegt im Süden von Kiruna und ist werktags geöffnet. Er wird von einem großen Garten umgeben und enthält ein Museum, Führungen werden angeboten. Nach Lundbohm sind auch eine Schule und eine der Hauptstraßen benannt.


Kiruna, Grab von Hjalmar Lundbohm

Im Kyrkparken befindet sich auch das Grab des Gründers von Kiruna, Hjalmar Lundbohm (1855-1926).

Kiruna, nordische Holzkirche

Die Kiruna kyrka befindet sich in einem grünen Park auf einem Hügel am Rande der Innenstadt. Sie wurde 1912 erbaut und aufgrund ihrer Architektur preisgekrönt. Sie hat auch einen Ableger, einen Turm mit Glockenspiel. Der Platz an dem die Kirche steht, gehört zu den Gründungsorten von Kiruna. An der Außenfassade prangen goldene Figuren. Die Gebäude sind großflächig mit Schindeln verkleidet.


Kiruna, Forschungsrakete Maxus

Auch nicht weit vom Stadshus steht an einer vielbefahrenen Kreuzung eine Rakete. Sie symbolisiert den Raketenstartplatz Esrange der Swedish Space Corporation (SSC) und der ESA. Er befindet sich nur gut 40 Kilometer entfernt von Kiruna. Bald sollen von dort sogar Weltraumtouristen starten können.

Kiruna, Denkmal für den Eisenerzabbau

Es befindet sich gegenüber dem Stadshus, gleich neben der Bibliothek am Beginn des Geologgatan.

Kiruna, das Stadshus

Das Gebäude ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und wird als Rathaus und Kunstgalerie genutzt. Es wurde 1963 von dem Architekten Artur von Schmalensee erbaut, der aus einem mecklenburgisch-pommerschen Adelsgeschlecht stammte. Es wurde mit einem Preis für das schönste öffentliche Gebäude ausgezeichnet. Seine Besonderheit ist die Turmuhr mit Glockenspiel.

Kiruna, Camp Ripan

Die Ferienanlage befindet sich im Nordwesten der Stadt, im Gebiet "Högalid". Sie besteht aus der Rezeption mit Restaurant, einigen Straßenzügen mit Holzhütten, einer Poollandschaft und einem Campingplatz. Während es auf der einen Seite viele Hochhäuser gibt, liegt auf der anderen Seite ein schönes Stück Natur, wo man kilometerweit laufen kann.

Kiruna, der Sandstensberget

Vom Campingplatz am Camp Ripan führt ein aussichtsreicher Weg in einem großen Bogen um eine Siedlung. Sehr lohnend und angenehm zu laufen.

Kiruna, Blick zum See Nukutusjärvi um Mitternacht

Die Mitternachtssonne hat eine unglaubliche Energie auf den menschlichen Körper. Für den Mitteleuropäer ist es zweifellos eine Umstellung. Doch tagsüber fühlt man sich lebendiger und ausgelasteter. Diese Aufnahme wurde gegen Mitternacht gemacht. Und selbst um diese Zeit sind noch einige Menschen auf der Straße.

Kiruna, Eisenerzberg um Mitternacht

Im Juni bleibt es in Lappland den ganzen Tag hell. Hinter dem Camp Ripan verläuft der Midnight Sun Trail und überrascht mit schönen Aussichten wie hier auf den Eisenerzberg "Luossovaara".

Narvik, Ofotfjord

Unterhalb einer Straße mit dem Namen "Lomveien" verläuft ein Wanderweg am Ufer entlang. Hier wachsen viele Bäume und man ist mitten in der Natur. Auch gibt es kleine Buchten und Strände wie diesen.

Narvik, Vassvika

An der Vassvika-Bucht in der Nähe des Jachthafens liegt ein malerisches Viertel. Im Hintergrund ist ein Berg mit dem Namen "Skjomtind" zu sehen.

Narvik mit Fagernestoppen

Blick von der Mole auf den Hausberg der Stadt. Auf ihm befindet sich eine Sendeanlage. Eine Straße und eine Gondel bringen den Besucher hinauf. Außerdem gibt es ein Skigebiet.

Narvik, Marina

Hier ankern kleine Boote und Jachten, mit denen die Einheimischen die Fjorde und Küstengewässer befahren. Auf der Mole kann man den Hafen gut besichtigen.

Narvik, Strandveien

Am Jachthafen gibt es eine schöne Promenade mit Blick auf den Ofotfjord.

Narvik, Denkmal für die polnischen Marinesoldaten

Auf dem Hügel über dem Jachthafen, am Falkbergetsvei, befindet sich das Denkmal für 59 polnische Marinesoldaten, die bei den Freiheitskämpfen am 4. Mai 1940 gefallen sind. Die Inschrift ist in Polnisch und der Landessprache Norwegisch gehalten. Vermutlich wird dieser Ort auch noch von Angehörigen besucht, denn vor dem Denkmal sind Blumen abgelegt.


Narvik, Kongensgate mit Storsenter

Was bleibt den Norwegern in der kalten Jahreszeit übrig, wenn die Tage kaum hell sind und sie es gemütlich haben wollen? Sie bleiben zu Hause oder gehen in Einkaufszentren wie das Storsenter in der Nähe des Bahnhofs Narvik. Hier gibt es viele Geschäfte unter einem Dach. Man kann parken, einkaufen, Kaffee trinken und essen. Und alles, ohne den Einflüssen des Klimas ausgesetzt zu sein.

Narvik, Dampflok auf dem Bahnhof

Neben dem Bahnsteig befindet sich eine hübsch restaurierte alte Dampflok.

Narvik, Bahnhof der Ofotenbahn

Der Bahnhof ist Endstation der Zugstrecken von Luleå und Stockholm. Er liegt am nordöstlichen Rand der Stadt. Schnell ist man im Zentrum und am Wasser. Es ist ein wichtiger Ausgangspunkt für Touren an die Küste und zu den Lofoten.


Mündung des Rombaksfjord

Eine richtige Urlaubslandschaft befindet sich dort, wo der Rombaksfjord in den Ofotfjord mündet. Drüben liegt die Halbinsel mit der Siedlung Øyjord.

Rombaksfjord kurz vor Narvik

Nicht mehr weit ist es bis zur Küste mit dem warmen Golfstrom. Das merkt man auch an der Landschaft, die überall grünt und blüht.

Steile Felswände am Rombaksfjord

So stellt man sich Norwegen mit seiner typischen Fjordlandschaft vor.

Blick zur Straßenbrücke am Rombaksfjord

Der Fjord ist an dieser Stelle schon ziemlich breit und auch mit Booten befahrbar. Im Hintergrund wird er von der Brücke der E 6 überspannt.

Beginn des Rombaksfjord

Hier mündet der Fluss Rombakselva in den Fjord. Das Wasser füllt von nun an das ganze Tal aus und bahnt sich seinen Weg zur Küste.

Wasserfall fließt in den Rombaksfjord

Narvik, Nordland, Norwegen
An dieser Stelle wird der Fjord mit klarem Gebirgswasser gespeist.

Wasserfall fließt in den Rombakselva

Der schmelzende Schnee auf den Bergen speist die Wasserfälle, die durch Felswände und Geröllhalden in das Tal fließen.

Tal des Rombakselva

Von dem Hochplateau bei Katterat fährt die Ofotenbahn nun der Küste zu. Man blickt in das Flusstal des Rombakselva. Schätzungsweise befindet es sich fast auf Meereshöhe und ist schon stark vom nahen Golfstrom beeinflusst. Im Juni steckt die raue Natur voller Leben.


Katterat

Katterat liegt auf einer Meereshöhe von 373 Metern in einer fantastischen Landschaft.
Züge der Ofotenbahn von Kiruna nach Narvik halten am Bahnhof. Es gibt auch Übernachtungsmöglichkeiten. Hier beginnt das Hochplateau, auf dem immer recht kühle Temperaturen herrschen. In der anderen Richtung öffnet sich dagegen ein weites Tal, das schließlich im Rombaksfjord seine volle Ausdehnung erhält. 

 Westlicher Blick zum Tal des Rombakselva

Bergwelt rund um Katterat

Landschaft am Pettersenvatnet

Man würde es nicht vermuten, aber diese Aufnahme stammt von Mitte Juni. In dieser Zeit geht hier die Sonne nie unter, und trotzdem liegt Schnee wie bei uns im Winter.

Pettersenvatnet

Hinter der Grenze hat die Erzbahn den Namen Ofotbanen und fährt zunächst durch ein Stück Tunnel, dann über ein eisiges Plateau. Bevor sie immer mehr der Küste zusteuert, trifft sie noch einmal auf die E 10 mit dem Kong Olavs Veg, wo man einen Blick auf den See "Pettersenvatnet" hat.

Riksgränsen

Der Ort mit eigenem Bahnhof liegt direkt an der Grenze zu Norwegen, und daher rührt sein Name. Die wenigen Einwohner leben hauptsächlich vom Tourismus.

Es gibt Apartments und Hotels, Restaurants und Geschäfte, die auf den Bedarf der Reisenden ausgerichtet sind. Das Hotel "Riksgränsen" ist eines davon. Es bietet Zimmer für Hotelgäste und auch Skigäste, ein Restaurant, einen Sportshop, Konferenzräume und einen Spabereich.

 Darüber hinaus befindet sich hier auch ein großer Campingplatz. Die landschaftliche Umgebung mit dem See Vassijaure ist sehr reizvoll. Aufgrund der Höhenlage im kühlen Norden gibt es in der meisten Zeit des Jahres viel Schnee und Eis. Deshalb ist Riksgränsen auch für den Skisport beliebt. Rund um den Ort sind Skilifte und Abfahrtspisten vorhanden.

Blick auf den Vassijaure mit Campingplatz

 Wohnviertel Marie Pigg

Katterjåkk

Die Siedlung liegt an den Ufern des Vassijaure, der mit reichlich Gebirge und Wald umgeben ist. Am Bahnhof befindet sich die Touristeninformation. Wenig entfernt vom Bahnhof gibt es die Ferienanlage Katterjokk Apartments, zu der ein Restaurant und ein Supermarkt gehört. In der Umgebung sind Skilifte und präparierte Pisten vorhanden.


Vassijaure

Eine kleine Siedlung in der Weite Lapplands, die aus dem Bahnhof, ein paar Häusern und einem Campingplatz besteht. Die wichtigste Anbindung erfolgt über die Fernstraße E 10. Die Busse und der Zug halten nur vereinzelt. Nördlich davon liegt der See Vassijaure, der eine relativ unregelmäßige Küstenlinie besitzt. Auch hier ist es kalt bis in den Sommer hinein.

Låktatjåkka

Låktatjåkka ist ein Gebirge knapp östlich der schwedisch-norwegischen Grenze. Eine der Schönheiten ist das Hochtal Kärkevagge.

Paktajaure

Richtung schwedisch-norwegische Grenze wird die Landschaft immer eisiger. Selbst im Juni liegt an dem See "Paktajaure" noch etwas Schnee. Der Sommer währt hier nur eine kurze Zeit.

Paktajåkaluobbalah bei Björkliden

Wenige Kilometer nördlich von Björkliden zweigt die Bahnstrecke vom Torneträsk ab und führt an zahlreichen kleineren Seen vorbei. Im Vordergrund liegt der Paktajåkaluobbalah, dann kommt die Straße E 10 und im Hintergrund sieht man den Torneträsk.

Abisko Turiststation

Abisko ist ein touristisches Zentrum am Torneträsk und liegt an der E 10. Es gibt zwei Siedlungen mit jeweils eigenen Bahnhöfen, Abisko Turiststation und Östra. Viele Skandinavienurlauber kommen mit dem Wohnmobil hier vorbei. Man kann auf einem Campingplatz oder in den Hotels und Apartments übernachten. In der Umgebung stehen gute Wanderwege zur Verfügung. Neben dem Besuch des Sees lohnt sich dieser Ort vor allem wegen der grandiosen Bergwelt.