Oberammergau, Parkhotel Sonnenhof

Am Rande des bekannten Passionsfestspielorts Oberammergau, zu Füßen des Kofel, liegt das Parkhotel Sonnenhof in der König-Ludwig-Straße 12. Es ist ein 3-Sterne-Superiorhotel, das 1977 im typisch alpenländischen Stil erbaut wurde. Die letzten Renovierungen fanden im Jahr 2000 und 2010 statt. Dem Gast stehen 54 Zimmer auf verschiedenen Stockwerken zur Verfügung, die sämtlich Nichtraucherzimmer sind. Auf dem Balkon darf jedoch geraucht werden.

Parkhotel Sonnenhof mit Kofel

Schon von außen macht das Parkhotel Sonnenhof einen guten Eindruck. Vorne fließt die Ammer vorbei, über die eine Brücke führt. Der Gast wird freundlich empfangen, was sich im Rahmen des Aufenthalts fortsetzt. Bei jeder Frage haben die Angestellten ein offenes Ohr. Die Zimmer sind geräumig und gemütlich eingerichtet. Gleich hinter der Tür kam man in einen Flur, von dem sich rechts ein sehr großes Tageslichtbad mit einer ebenen Dusche befand. Geradeaus war das Zimmer. Das Doppelbett war schräg an der Ecke des Raumes angebracht, sodass man gleichermaßen gut zur Tür, zum Balkon sowie zum Fernseher (Flachbild) schauen konnte. Auf der anderen Flussseite gegenüber dem Hotel führt die Hauptstraße vorbei, die sich durch den Ort zieht. Mein gebuchtes Zimmer lag zum Innenhof, und so habe ich davon selbst auf dem Balkon nicht viel gespürt. Von diesem konnte man seitlich die Berge sehen, vom Bad aus den Kirchturm von Oberammergau.

 Ammerpartie vor dem Hotel

Das Publikum ist nicht mehr allzu jung, und es herrscht eine aufgelockerte, aber nicht übertriebene Stimmung. Im Haus gibt es ein Hallenbad, wo die Bademäntel extra bezahlt werden müssen. Auch Wellnessbehandlungen und Massagen werden angeboten. Außerdem stehen jedem Gast der W-Lan-Internetanschluss und zwei Terminals zur Verfügung. Die Benutzung kostet eine einmalige Gebühr von 5 Euro, egal ob man nur einen Abend oder öfters online geht. In der Lobby befindet sich eine Verkaufsstube mit traditioneller Handwerkskunst.

 Von der König-Ludwig-Straße aus

Die Gastronomie bewegt sich auf einem gehobenen Niveau. Die Speisen sind vorzüglich. Auch für Vegetarier gibt es ein eingeschränktes Angebot vorhanden. Heiße Getränke kann man sich rund um die Uhr für 2 Euro an einem Automaten im Aufenthaltsraum zubereiten. In der Hotelbar finden regelmäßig Musikabende statt.

 Wanderweg vom Hotel zum Kolbensattel

An einigen Tagen in der Woche gibt es ein Ausflugsprogramm, unter anderem mit der Möglichkeit zur Teilnahme an einer gemeinsamen Wanderung. Aber auch Entdeckungen auf eigene Faust sind leicht machbar: Das Hotel befindet sich in einer guten Lage. Der Bahnhof ist zehn Gehminuten entfernt. Es besteht Anschluss an markierte Wanderwege. Mit der Kolbensesselbahn und der Laberbergbahn ist man im Nu in luftigen Höhen.

 Kolbensattelalm

In Oberammergau laden zahlreiche Sehenswürdigkeiten zum Besuch ein. Ob das bekannte Festspielhaus, die katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul oder alpenländische Häuser mit Lüftlmalereien, der Ort hat einen besonderen Charme. Nach dem Bummeln durch nette kleine Geschäfte kann man es sich in urigen Cafés, Bierstuben und Restaurants gut gehen lassen. Die Gästekarte bekommt man bei einer Buchung automatisch, diese ermöglicht die Benutzung verschiedener Buslinien zu den touristischen Höhepunkten der Umgebung.

 Oberammergauer Festspielhaus

Alles in allem ist das Parkhotel Sonnenhof eine sehr schöne, saubere und gepflegte Möglichkeit, einen Aufenthalt in Oberammergau zu verbringen. Saisonal gibt es auch Angebote, wo die Übernachtungspreise günstiger als sonst sind.

http://www.hrs.de/hotels/de/deutschland/oberammergau-bayern/parkhotel-sonnenhof-176.html