Lugano, Kathedrale San Lorenzo

Das wichtigste Gotteshaus von Lugano steht an prominenter Stelle in der Oberstadt.

Lugano, barocker Marmoraltar der Kathedrale San Lorenzo


Lugano, Via Cattedrale

Von der Kathedrale geht es steil in die quirlige Altstadt hinab.

Lugano, Piazza Cioccaro

Mittendrin in der Altstadt von Lugano, ist es ein eher seltener Anblick, den Platz so menschenleer zu haben. Hier gabeln sich die Straßen und Gässchen in alle Richtungen.

Lugano, Via Nassa

Die Haupteinkaufsstraße von Lugano. In dieser lauschigen Fußgängerzone tummeln sich exklusive Geschäfte vieler bekannter Marken. Wie gemacht für einen Schaufenster- und Shoppingbummel, auch an kalten Tagen.

Lugano, Kirche San Carlo Borromeo

Etwas unscheinbar befindet sich an der Via Nassa, vom Rathaus aus an der rechten Seite, diese kleine Kirche. Sie verfügt sogar über einen eigenen Turm und ist durchaus sehenswert.

Lugano, Kirche Santa Maria degli Angeli

Am Ende der Via Nassa, gleich gegenüber dem Seeufer gelegen

Lugano, ehemalige Standseilbahn

Sie führte vom Luganer See zur Via Giuseppe Motta. An der Treppenstiege bei der Kirche Santa Maria degli Angeli kann man noch ihre alten Hinterlassenschaften bewundern. Heute benutzen die Besucher die Bahn weiter nördlich von hier, an der Kathedrale San Lorenzo vorbei zum Bahnhof.

Lugano, Seepromenade

Schlendern vor den Toren der Altstadt, immer entlang des Ufers

Lugano, Piazza Riforma

Treff für jung und alt, Touristen und Einheimische, Alleinreisende und Gruppen. Nur einen Katzensprung vom Luganer See entfernt. Der Platz ist ideal, um in Ruhe im Café zu sitzen und Leute zu beobachten.

Lugano, Municipio

An der Piazza Reforma befindet sich auch der Bürgerpalast aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, wo die Stadtverwaltung ihren Sitz hat.

Lugano, Kirche San Rocco

Zu finden an der gleichnamigen Piazza, in der Nähe des Kongresszentrums

Lugano, Ponte-Tresa-Bahnhof

Nur eine Straßenüberquerung vom SBB-Bahnhof Lugano entfernt, befindet sich der Bahnhof der Verbindung von und nach Ponte Tresa. Der Grenzort zu Italien liegt auf der Westseite des Luganer Sees. Es besteht ein regelmäßiger Takt. Zwischenhalte sind unter anderem in Bioggio, Agno, Magliaso und Caslano.

Lugano, Continental Parkhotel

Ein sehr gutes 3-Sterne-Hotel, nicht weit vom Bahnhof und der Altstadt an der Via Basilea gelegen. Der Service ist freundlich, und die Zimmer sind wohnlich eingerichtet.

Lugano, Blick vom Continental Parkhotel auf den Bahnhof

Wie man hier sehen kann, ist der Bahnhof wirklich nicht weit weg vom Hotel. Daher eignet sich das Hotel auch gut für Kurzreisen oder Durchreisende. Die Altstadt ist ebenfalls fußläufig erreichbar. Unterhalb befindet sich noch eine stärker befahrene Straße. Am ruhigsten sind die Zimmer im Nebenhaus. Die Zimmer zur Vorderseite haben allerdings den Vorteil, dass sie über einen Blick zum See und zum Monte Brè verfügen.

Lugano, Poolbereich hinter dem Continental Parkhotel

Entspannen in einer ansprechenden und ruhigen Umgebung, vom Hotel durch einen Palmenwald abgeschirmt.

Lugano, Katze am Pool


Lugano, Palmenwald hinter dem Continental Parkhotel

Hier zeigt sich das angenehm milde und fast mediterrane Klima des Tessin.

Lugano, Viale Castagnola am Ufer des Sees

Ein Magnolienbaum in voller Blüte

Lugano, Grand Hotel Villa Castagnola au Lac

Das wunderschöne 5-Sterne-Hotel ist etwas für gehobene Ansprüche. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zum See, am Fuße des Monte Brè.

Lugano, Talstation der Funicolare-Drahtseilbahn

Sie beginnt an der Via Pico am südöstlichen Rand von Lugano. Von dort fährt sie bis zur Via Ceresio di Suvigliana, wo man Richtung Monte Brè in eine andere Bahn umsteigen muss.

Lugano, Zwischenstation der Funicolare-Drahtseilbahn

An der Via Ceresio di Suvigliana angekommen, überquert man kurz die Straße, um in Richtung Monte Brè weiterzufahren. Nützlich ist diese Zwischenstation unter anderem für die Anwohner der Viertel an den Berghängen. Aber auch so macht es jede Menge Spaß.


Lugano, Funicolare-Drahtseilbahn zum Monte Brè

Nach einer kurzen Straßenquerung an den Berghängen über Lugano sitzt man schon in einer der rustikalen Kabinen und wartet auf die Weiterfahrt.


Lugano, Fahrt mit der Funicolare-Drahtseilbahn auf den Monte Brè

Steil geht die Strecke hinauf. Erst durch Wohngegenden, dann durch die Natur. Weitgehend ergeben sich fantastische Ausblicke auf die Stadt. Obwohl solch eine Fahrt ungewohnt sein mag, hat man dabei kein unangenehmes Gefühl.


Brè sopra Lugano, Bergstation der Funicolare-Drahtseilbahn

Endlich auf dem Monte Brè angekommen, steigt man aus und kann gleich zu einer Wanderung aufbrechen. Alternativ gibt es in der Umgebung zwei ansprechende Speiselokale, beide auch mit großer Außenterrasse und Blick auf den Luganer See.


Brè sopra Lugano, Osteria Funicolare auf dem Monte Brè

Eine gediegen eingerichtete Gaststätte, direkt an der Bergstation der Drahtseilbahn gelegen. Die erste Anlaufstation für Besucher, um sich für eine Wanderung zu stärken, oder einfach nur schön dazusitzen und den Ausblick auf den See und die Bergwelt zu genießen.


Brè sopra Lugano, Ristorante Vetta auf dem Monte Brè

Ein hübsch und modern eingerichtetes Speiselokal, nur einen kurzen Spaziergang bergabwärts von der Station der Drahtseilbahn entfernt. Rundherum befindet sich eine große Panoramaterrasse mit Blick auf die Stadt und den Luganer See.

Brè sopra Lugano, Blick vom Monte Brè auf den Luganer See

Unten ist noch ein Teil der Stadt und mittig der Monte San Salvatore zu sehen.

Brè sopra Lugano, Aussichtsturm und Marienkapelle

Auf der Spitze des Monte Brè gelegen, ist dieser Ort ein wunderbares Ausflugsziel im Umland von Lugano. Die Kapelle ist in vollem Umfang zugänglich und eignet sich ideal für Momente der Stille und Andacht.


Blick auf das Künstlerdorf Brè sopra Lugano

Viele Wege führen von der Bergstation der Drahtseilbahn zu den Dörfchen Brè. Am einfachsten ist es wohl, wenn man von der Marienkapelle immer geradeaus durch den Wald läuft. Das lohnt sich auf jeden Fall schon wegen dieser Aussicht.

Brè sopra Lugano, Chiesa di San Fedele

So schön die Dorfkirche von Brè von außen ist, so stellt sie sich auch von innen dar. Sie ist ein Ort der Andacht und des Glaubens. Aber sie ist auch reich ausgestattet mit Wandbildern und Fresken. Sie steht direkt am Beginn des Dorfes. Rundherum befindet sich ein großer Platz, wo motorisierte Besucher ihr Gefährt parken können.


Brè sopra Lugano, an der Via Brè

Das Dörfchen oberhalb von Lugano besitzt die richtige Mischung aus mediterranem Charme und alpenländischem Flair.

Brè sopra Lugano, Via Cai

Häuser aus Stein, die bereits für sich ein Kunstwerk sind.

Brè sopra Lugano, Blick auf den Monte Brè

Von der Dorfseite her sieht Luganos Hausberg schon ganz anders aus.

Brè sopra Lugano, Scalinata Palascia

Kleine Gassen, urige Häuser und bezaubernde Winkel allerorten. Dieses Umfeld hat viele Künstler angezogen, wie den Maler Wilhelm Schmid (geboren 1892 in Remigen im Aargau, gestorben 1971 in Brè). Ihm zu Ehren wurde in seinem ehemaligen Wohnhaus ein Museum eingerichtet.

Brè sopra Lugano, Contrada Prò

Das Dörfchen bietet einen herrlichen Ausblick auf den Luganer See und den Monte Brè.

Gentilino, Kirche Sant`Abbondio

Das Gotteshaus wird von einer großartigen Kulisse umrahmt. Zwei mediterran anmutende Zypressenalleen führen auf die Anlage zu.


Gentilino, barockes Inneres der Kirche Sant`Abbondio


Gentilino, Campanile der Kirche Sant`Abbondio

Das weithin sichtbare Wahrzeichen des Tessiner Dorfes. Der Turm stammt aus dem Jahre 1570 und wurde 1850 durch den Architekten Agostino Camuzzi erhöht.

Gentilino, Sonnenuhr von 1790 an der Kirche Sant`Abbondio

Wenn man sich auf eine Uhrzeit verlassen kann, dann ist es die einer Sonnenuhr.

Gentilino, Aussicht in das Scairolotal

Hinter der Kirche Sant`Abbondio liegt eine Terrasse, von der man einen wunderbaren Rundumblick hat. In dem Tal sieht man neben Wohnbebauung die Industriegebiete südlich von Lugano und die Autobahn 2 Richtung Italien. Natürlich richtet sich das besondere Augenmerk auf die herrliche umgebende Landschaft.

Gentilino, Aussicht zum Monte San Salvatore

Von der Terrasse der Kirche Sant`Abbondio aus aufgenommen