Baiersbronn

Ein schöner, beschaulicher Ferienort ist Baiersbronn im Landkreis Freudenstadt mit seinen rund 15.000 Einwohnern. Sie verteilen sich in mehreren Dörfern und Ansiedlungen auf einer Fläche, die zu den größten in ganz Baden-Württemberg zählt. Der wichtigste Fluss ist die Murg, eine Reihe von umgebenden Schwarzwaldbergen reichen bis auf über 1000 Meter Höhe.

Baiersbronn mit Turm der Marienkirche

Baiersbronn ist durch die B 462 an das nur wenige Kilometer entfernte Freudenstadt und das Rheintal mit der A 5 angebunden. Die S-Bahn zwischen Karlsruhe und Eutingen im Gäu fährt auch einige Bahnhöfe im Gemeindegebiet an.

Am Bahnhof

Baiersbronn orientiert sich stark am Tourismus, den Übernachtungsgästen wie auch den Tagesausflüglern. Die gute Gastronomie ist überregional bekannt. Ein Blickfang ist stets die Schwarzwaldarchitektur, gerade bei den älteren Häusern oder den etwas abgelegeneren Gehöften. Die Freizeitmöglichkeiten sind schier unerschöpflich. Es gibt gut ausgebaute Wanderwege in jedem Schwierigkeitsgrad.

Im Sankenbachtal

Zu den besonders schönen landschaftlichen Zielen gehört das Sankenbachtal, wo man gemütlich durch die Talaue, aber auch durch Wald schlendert und dabei auf ein Wildgehege, einen Abenteuerspielplatz und einen Gletschersee mit Wasserfällen trifft. Der Sankenbachsee liegt so abgeschirmt, dass hier selbst bei warmen Temperaturen nach dem Winter noch mit Schnee und Eis gerechnet werden kann.

Sankenbachsee

Ein anderes erstklassiges Wanderziel ist das Tonbachtal, dass hinter dem Ortsteil Reichenbacher Höfe liegt. Die Autostraße führt direkt zu dem Spitzenrestaurant und Luxushotel Traube Tonbach. Wer laufen mag und eine gute Aussicht genießen möchte, wählt den Weg an der Westseite des Tals, immer am Waldrand entlang.

Tonbachtal

Oberhalb von Tonbach führt ein Weg zum Bach und zu einer Wassertretstelle. Das Dorf ist sehr ruhig gelegen, die Gäste können sich hier wohl fühlen, den Sportlern stehen auch Tennisplätze zur Verfügung. Die berühmte Sterneküche lockt Menschen von weither nach Tonbach.

Tonbach mit Luxushotel am Waldrand

Neben den vielen christlichen Kirchen und Kapellen, die es in Baiersbronn gibt, nimmt das Kloster Reichenbach im gleichnamigen Ortsteil einen besonderen Stand ein. Es stammt aus dem Mittelalter und gehörte zum Kloster Hirsau. Heute präsentiert es sich in einem gut restauriertem Zustand. Die Kirche ist für Besucher geöffnet und wird nach wie vor von der örtlichen evangelischen Gemeinde genutzt. Ein Wandertipp ist das südlich gelegene Reichenbacher Tal.

Johanneskirche Tonbach

Weitere Ortsteile von Baiersbronn sind Mitteltal, Obertal mit Buhlbach, Huzenbach, Röt, Schwarzenberg mit Schönmünzach und viele mehr. Selbstverständlich gibt es auch hier hervorragende Gastgeber, gute Hotels, Ferienwohnungen und Restaurants, wie auch bezaubernde Landschaften, wo man vom Alltag abschalten kann.

Traube Tonbach

Und das Gute ist natürlich auch die ausgezeichnete Infrastruktur dieser Gegend. Überall gibt es Wanderparkplätze, Bänke für eine Ruhepause, Grillstellen oder einfach Orte, wo es schön ist, mal etwas länger zu verweilen. Und sowohl über die Straße, als auch mit der Bahn oder mit dem Bus ist alles prima zu erreichen.

Die Murg beim Ortsteil Reichenbacher Höfe