Typisch Schwarzwald

Wer den Namen Schwarzwald hört, denkt an mehrere Markenzeichen: Etwa das typische Schwarzwaldhaus, ein monatelang eingeschneites Bauerngehöft mit Walmdach und Schindelverkleidung. Prächtige Exemplare kann man sich im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof bei Gutach anschauen. Oder die originale Kuckucksuhr, die noch heute von manchen Betrieben in Handarbeit hergestellt wird.

Seestraße in Titisee

Dann der traditionelle Bollenhut und die Schwarzwälder Tracht. Souvenirs kann man in den Touristenorten so einige bekommen. Die geschäftige Seestraße in Titisee ist ein Beispiel für alles, was man als Konsumfreudiger für seine Lieben kaufen kann. Da gibt es Mitbringsel, die zwar nach Schwarzwald aussehen, aber doch recht preiswert am Ende der Welt produziert wurden. Wer natürlich lieber ein einheimisches Produkt bevorzugt, kann das ebenso finden wie die schnelle Küche oder die gute Gastronomie.

Falkensteinfelsen mit Therme in Bad Herrenalb

Gelegentlich sollte man sich vorher informieren, wenn man einen Ausflugsort besucht. Gute Qualität muss nicht teuer sein. Es gibt stark frequentierte Plätze wie im Südschwarzwald, wo Busse ganze Ladungen von Gästen absetzen und wo man dementsprechend Abstriche machen muss. Aber die Mehrheit aller Orte hat sich mittlerweile auf den sanften Tourismus umgestellt. Da findet man gute Gaststätten und erstklassige Ausflugsziele, kauft typische Souvenirs zu realistischen Preisen und wird stets freundlich behandelt.