Alvor

Eine der beliebten Feriendestinationen bei Portimão ist Alvor. Es ist ein ehemaliges Fischerdorf und verfügt über einen alten Ortskern mit kleinen Algarvehäusern und einem Hafen. Der Bereich ist nur wenig befahren und lädt zum Bummeln und Stöbern in zahlreichen Geschäften und einem Kaffee zwischendurch ein. Schon tagsüber, aber besonders abends ist die Mitte von Alvor gut mit Touristen gefüllt. Der Strand ist etwas außerhalb gelegen, hier gibt es auch größere Hotels und Apartmentanlagen.

Fischerboot im Hafen

Ein recht urtümliches Exemplar ankert hier vor den Toren der Altstadt von Alvor. Am Wasser des Ribeira do Farelo kann man gemütlich entlangschlendern.

Rua Doutor Frederico Ramos Mendes

Vom Hafen führen die Straßen den Berg hinauf. Die Altstadt von Alvor ist bei Touristen aller Generationen beliebt. Auch junge Leute finden hier Abwechslung, weil es viele Bars und Cafés gibt. Viele Häuser stammen noch von früher und vermitteln einen Eindruck der typischen Algarve.

Rua Doutor António José Almeida

Diese Straße ist eine hervorragende Bummelmeile. Vor den urigen Kneipen kann man auch in der Nebensaison draußen sitzen. Es gibt auch einen Shop, wo Ausflüge und Bootstouren angeboten werden.

Praça da República

Angenehm sitzen und einen Bica oder Galão genießen. Der Platz liegt am Rande der geschäftigen Altstadt.

Kapelle am Praça da República

Hier befindet sich auch eine herrlich ausgeschmückte Kapelle mit Marienaltar und Kachelwandbild. Jeder Besucher wird beim Betreten ehrfürchtig, und wer mag, kann in stillem Gedenken ein Licht entzünden.

Ein portugiesischer Hund, der nichts zu tun hat und einem immer hinterherläuft...

Igreja Matriz de Alvor

Die Kirche steht auf der höchsten Stelle des Hügels und ist von überall her gut sichtbar. Sie wurde im 18. Jahrhundert erbaut.

Ribeira do Farelo

Ausgesprochen schön ist der Aussichtsweg über dem Ribeira do Farelo. Man kommt entweder vom Hafen oder über einen Pfad hinter der Kirche dorthin.

Ribeira do Farelo

Der Fluss entspringt in den Bergen des Monchique. Im Hintergrund ist das Dorf Mexilhoeira Grande zu sehen.

Verlassenes Gehöft

In den Hügeln nördlich von Alvor gibt es mitunter noch verlassene Häuser. Betreten sollte man diese nicht, aber ein Blick von außen lässt die Fantasie spielen, wie es dort früher einmal ausgesehen haben könnte.