Die Marienkirche in Dessau

Die Marienkirche ist das altehrwürdige Gotteshaus im Stadtzentrum. Bereits am Gründonnerstag 1534 wurde dort der Beginn der Reformation in Dessau eingeleitet. Martin Luther predigte hinter diesen Mauern. Der Baumeister Ludwig Binder vollendete die Kirche im Jahre 1554. Sie wurde in norddeutscher Backsteingotik erbaut und ist einer der südlichsten Bauten dieses Stiles.

Fürst-Leopold-Denkmal vor der Marienkirche

Zudem enthält sie Bauelemente der Spätgotik wie auch der Frührenaissance. Erst in den Jahren 1990 bis 1998 wurde die Kirche nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut. Heute finden hier Ausstellungen und Veranstaltungen statt, unter anderem zur Dessauer Stadt- und Regionalgeschichte. Die Besichtigung ist im Rahmen von Stadtführungen möglich.