DDR-Denkmale in Chemnitz

Chemnitz wurde im Zweiten Weltkrieg schwer zerstört. Danach erfolgte eine weitgehende Umgestaltung und die Umbenennung in Karl-Marx-Stadt. Später setzte die Stadt auf Neubauten im Stil des Sozialismus, sowie dazu passende Kunstdenkmale, die immer noch an einigen Orten im Stadtgebiet zu finden sind.

Karl-Marx-Monument vor dem ehemaligen Sitz der Bezirksregierung Karl-Marx-Stadt. In das Gebäude ist die Gedenktafel zum kommunistischen Manifest eingelassen.

Weitere Denkmale gibt es in der Bahnhofstraße.

Neben Motiven aus der DDR-Zeit sind auf jedem Denkmal auch Sätze zu finden, die den damaligen ideologischen Ansichten entsprachen.

Ein Stück Zeitgeschichte

Teilweise sind die Motive sehr einfallsreich, obwohl sie nach heutigen Maßstäben veraltet wirken.