Denkmale in Weimar

Weimar ist die Stadt der schönen Künste und Kultur. Auch in der DDR war Weimar gut besucht. Neben den deutschen Dichtern und Denkern entstanden in dieser Zeit auch Denkmale für berühmte Persönlichkeiten, die von der sozialistischen Gesellschaft verehrt wurden. Hier im Bild das Denkmal von Ernst Thälmann (1886-1944) in der Nähe des Bahnhofs.

Adam Mickiewicz (1798-1855) am Residenzschloss. Der im heutigen Weißrussland geborene Adlige ist einer der beliebtesten Dichter Polens. Bei einer Reise im Jahr 1829 traf er in Weimar mit Johann Wolfgang von Goethe zusammen.

Der russische Dichter Alexander Puschkin (1799-1837) im Park an der Ilm. Er lebte zur gleichen Zeit wie Goethe und machte sich um die Verbreitung der russischen Sprache verdient.