Ruine Castelfeder bei Auer

Von Auer, Montan und Neumarkt gut zu erreichen, liegt die alte Festungsanlage auf einem 405 Meter hohen Berg über dem Etschtal. Die Ursprünge reichen bis in die Römerzeit zurück. 

 Im Lauf der Zeit wurde die Höhensiedlung ausgebaut und kam unter mehrere Regentschaften. Die Mauer wird der byzantinischen Epoche im 5. Jahrhundert zugerechnet.

Einige Bereiche sind noch gut erhalten, und man kann sich eine Vorstellung machen wie es hier einmal ausgesehen hat.

 Auf dem ganzen Höhenplateau verteilt befinden sich Reste der ehemaligen Besiedlung.

Die Sankt-Barbara-Kapelle bestand vom 5. bis 15. Jahrhundert. 

 Auf einem kleinen Pfad kann man das Gelände entdecken.

Auch wegen der Aussicht lohnt sich eine Wanderung hierher. Blick ins Etschtal Richtung Norden nach Auer.

Blick Richtung Süden nach Neumarkt