Das Göltzschtalviadukt im Vogtland

Die 574 Meter lange und 78 Meter hohe Eisenbahnbrücke befindet sich im Vogtland, in der Nähe von Netzschkau.

Sie wurde für die Bahnstrecke Hof-Chemnitz-Dresden errichtet und 1851 eingeweiht.

Für den Bau wurden hauptsächlich in der Umgebung hergestellte Ziegel verwendet.

Die 29 Bögen sind einzeln durchnummeriert.

Oberhalb von Netzschkau bietet sich dieser schöne Ausblick.

Im Hintergrund erkennt man den Stadtrand von Reichenbach.

Das Viadukt war für die damalige Zeit eine architektonische Meisterleistung.

 Eisenbahnfreunde stoßen in dieser Gegend gleich auf eine Reihe an Sehenswürdigkeiten. Sehr empfehlenswert ist die Elstertalbrücke nahe der Talsperre Pöhl und das Leubnitzer Viadukt bei Werdau.