Landschaft auf dem Fóia

 Der Fóia bildet ein Exotarium inmitten der Algarve. Wenn an der Küste die Sonne vom Himmel brutzelt, kann es hier oben neblig sein oder Gewitterstürme geben.

Moose gedeihen auf dem steinigen Untergrund am besten. In der kalten Jahreszeit können die Temperaturen durchaus mal bis zum Gefrierpunkt fallen.

 Rodeln kann man auf diesen Bergwiesen freilich nicht. Außer seltenen Schneegraupeln sind unsere winterlichen Verhältnisse auf dem Fóia unbekannt.

Von Lagos bis Portimao reicht der Blick. Mit dem Fernrohr wird man auch zum Kap Sankt Vinzenz und bei gutem Wetter bis nach Faro sehen können.

Öde und leer wirken manche Bereiche des Fóia-Plateaus.

Eine mysthische Welt, die ganz anders ist als die Touristenhochburgen.