Vergnügliche Stunden am Fóia

Von Monchique sind es etwa 8 Kilometer bis zum Gipfel des höchsten Berges der Algarve, dem Fóia. Die Straße führt an einer kleinen Ansiedlung vorbei.

Beliebt bei Ausflüglern sind die zwei dicht nebeneinander liegenden Restaurants mit landestypischer Küche. Vor dem Teresinha auf der Bergseite gibt es einen Busparkplatz und Getränkeautomat, wenn man nur den schnellen Durst stillen möchte.

Ein paar Schritte weiter grüßt das Luar da Fóia. Hier speisen die Gäste auf einer schönen Terrasse...

...mit einem Panorama bis zum Atlantik.

 Links erkennt man einen Steinbruch, und an der Küste die Hochhäuser von Portimao und Alvor.

In der Serra de Monchique wird noch viel Landwirtschaft betrieben. Das Klima ist gut, und im Winter regnet es viel.

Die Anbauflächen sind überschaubar, verbreitet ist natürlich die Korkeiche, deren Rinde in alle Welt exportiert wird.